Samstag, 24. Juni 2017

Logo

Übungen

 

Übung zum Thema Öl am 04.03.2017

Am 4. März trafen sich 15 Mitglieder der FF Strem zu einer Gruppenübung unter der Leitung von Grkdt HLM Alfred Marx. Die Schwerpunkte der Übung waren: Auffangen und binden von ausgetretenem Öl auf Verkehrsflächen und Gewässern sowie provisorisches abdichten von Einlaufschächten. Nach einem theoretischen Teil über die Ausrüstung zum Öl binden sowie zu den Ölsperren wurde in einem praktischen Teil das Gehörte umgesetzt. Mit einer einfachen Ölsperre aus einem luftgefüllten B-Schlauch wurde auf der Strem auf Höhe des Bauhofes eine Sperre errichtet und das Abschöpfen ausprobiert. Nach einer kurzen Nachbesprechung konnte die Übung  nach 1,5Stunden erfolgreich beendet werden.

20170304 173833

Zu den Bildern

Funkübung am 24.02.2017

Am Freitag den 24. Februar trafen sich 10 Mitglieder der FF Strem zur Funkübung 2017. Funkwart HLM Christian Karlovits eröffnete den theoretischen Teil der Übung und erläuterte den Übungsablauf, welcher sich in 3 Punkt gliederte:

  1. Tetrafunkgeräte
  2. UTM-Kartenkunde
  3. Anfahren verschiedener Punkte (praktischer Teil)

Danach sprach BM Harald Trinkl über die Tetrafunkgeräte sowie die UTM-Karten.

Im Anschluss kam der praktische Teil, bei dem die Fahrzeuge verschiedene Punkte anfahren mussten. Die Aufgaben waren:

  • nach Koordinaten Punkte finden
  • Koordinaten von vorgegebenen Orten ermitteln und an Florian Strem melden
  • nach Ortsangaben (Untergrieberg) Orte finden
  • am Löschwasserplan die nächsten Hydranten ermitteln
  • Lagemeldungen per Funk übermitteln
  • und weitere Aufgaben

Nach 2,5 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Die FF-Strem bedankt sich bei Funkwart HLM Christian Karlovits und Zgkdt BM Harald Trinkl für die sehr gute Ausarbeitung der Übung.

funkuebung2017

 

Tankstellenbrand - Übung am 04.02.2017

tankstellenbrand 2017
 
Am Samstag den 4. Februar 2017 trafen sich 22 Mann der FF Strem zu einer Einsatzübung mit dem Thema Tankstelle Schuch.
Übungsannahme war ein Fahrzeugbrand auf dem Tankstellengelände, schützen eines anderen Fahrzeuges mit Gefahrgutnummer sowie Abdichten eines Einlaufschachtes. Im Anschluss an die Übung erklärte Tankstellenbetreiber und Mitglied der Feuerwehr Strem Herbert Schuch Jun. die Sicherheitseinrichtungen der Tankstelle und der Zapfsäulen.
Die Feuerwehr Strem bedankt sich bei der Familie Schuch für die gute Zusammenarbeit und für das Bereitstellen einer kleine Jause nach der Übung.
 

Technische Übung am 17.09.2016

Übungsannahme war ein umgekippter PKW der auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. Die Aufgabe der Feuerwehr war, den PKW wieder richtig aufzustellen und gesichert abzustellen. Was einfach klingt, entwickelte sich zu einem längeren Einsatz. Um das plötzliche Umkippen des PKW zu verhindern und so die Gefahr von weiteren Beschädigungen zu minimieren musste sowohl die Seilwinde als auch der Greifzug eingesetzt werden. Doch zuerst mussten wir das Fahrzeug vor ungewolltem Umkippen sichern. Dazu wurden unter das Fahrzeug Schläuche geschoben und auf der anderen Seite die Leitern des KLFs untergekeilt und mit einem Seil vor dem Wegrutschen gesichert. Da es bereits Dämmerte und der Flutlichtmast des PLF nicht ausreichte um die Einsatzstelle vollständig zu beleuchten haben wir zusätzlich alle 4 Scheinwerfer der Feuerwehr aufgestellt. Nebenbei musste der Weg zum einzigen Baum in der Nähe mit der Axt vom Stauden befreit werden. Da der Platz Hinter dem Fahrzeug von einem Bagger blockiert war, musst außerdem eine Umlenkrolle mit der Freilandverankerung eingesetzt werden. Um das Wegrollen beim Aufkippen zu verhindern wurden bei den Reifen kleine Löcher gegraben. Dann war es endlich soweit, das Fahrzeug konnte aufgestellt werden. Mit dem Greifzug wurde angezogen und die Seilwinde des RLFs sicherte das Fahrzeug. Ziel der Übung war, die technischen Möglichkeiten der Geräte aufzuzeigen damit zu Üben. So gesehen war die Übung ein voller Erfolg.

Insgesamt nahmen 11 Mann an der Übung teil: Trinkl Harald, Schweitzer Andreas, Kroboth Gerald, Kroboth Dietmar, Gober Rudolf, Kienzl Mario, Garger Daniel, Frankl Dominik, Hofer Florian, Deutsch Peter, Stanz Patrik

Zu den Fotos

 

Zugsübung der FF-Strem am 29.08.2016

Am Montag, dem 29. August 2016, wurde in Kooperation mit der Stadtfeuerwehr Güssing eine Zugsübung beim Gasthof Legath in Strem durchgeführt.

Ziele der Zugsübung:

  • Das Arbeiten zwischen der FF-Strem sowie der Stadtfeuerwehr Güssing
  • Lageerkundung durch den Einsatzleiter sowie Informationsfluss der Betroffenen
  • Personenrettung über die Drehleiter
  • Richtiges Arbeiten mit der Drehleiter (Einsatztaktik, Handhabung, Aufstellungsfläche, usw. wurde von der Stadtfeuerwehr Güssing erläutert)

Die FF-Strem bedankt sich bei der Stadtfeuerwehr Güssing für die gute Zusammenarbeit sowie beim Gasthof Legath für die Versorgung der Mannschaft.

Zu den Fotos

 

Übung Biogasanlage Strem am 02.06.2016

Am 2. Juni 2016 um 19 Uhr traf sich die 2. Gruppe der FF Strem unter Grkdt LM Stefan Schweitzer zu einer Übung mit dem Übungsobjekt Biogasanlage Strem. Die Bioagasanlage ist ein relativ grosses Objekt im Einsatzbereich der Feuerwehr Strem. Die Anlage birgt verschiedene Gefahren wie Gas, Elektrizität, große Höhen, laufender Betrieb der automatischen Anlagen sowie zwei Güllelagunen mit je 2000m³ Inhalt.

Die Übung gliederte sich in 5 Teile:

  1. Einführung durch Zugskommandant BM Andreas Schweitzer über organisiertes Arbeiten und schaffen von Bereitstellungsräumen bei Übungen und Einsätzen
  2. Einführung von Gruppenkommandant LM Stefan Schweitzer über die Themen Lageplan der Anlage, Gefahrenbereiche, Messgerät, Explosion, Wasserentnahmestellen, sowie Erreichbarkeit des Betreibers bzw. der Mitarbeiter mit Unterstützung von HLM Kurt Garger bei technischen Details.
  3. Übung vor Ort mit den Aufgaben erkunden der Lage unter Atemschutz sowie Rettung einer bewusstlosen Person unter ATS aus dem Gefahrenbereich.
  4. Besichtigung der gesamten Anlage mit Feuerlöscherstandorten, Stromquellen, Wasserentnahmestellen sowie besondere Gefahrenbereiche. Zusätzlich wurde von Siegfried Legath und Kurt Garger der gesamte Ablauf in der Anlage erläutert und erklärt. Anschliessend hatten die Kameraden noch die Möglichkeit Fragen zu stellen.
  5. Abschliessend gab es noch eine Übungsnachbesprechung im FWH Strem.

Zu den Bildern

 

Evakuierungsübung - VS Strem am 13.05.2016

Am Freitag, den 13. Mai 2016, wurde gemeinsam mit der Volksschule Strem eine Evakuierungsübung abgehalten. Übungsannahme war eine Rauchentwicklung im Gebäude mit vermissten Kindern im Bereich des Turnsaales bzw der Umkleide.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Evakuierung bereits im Gange und die Schüler am Sammelplatz auf Vollzähligkeit überprüft. Nach kurzer Erkundung durch Einsatzleiter OBI Karl Garger und Rücksprache mit der Direktorin Bettina Kunczer stellte sich heraus das 2 Kinder vermisst werden und sich diese warscheinlich noch im Bereich des Turnsaales befinden. Sofort wurde ein ATS-Trupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das verrauchte Gebäude geschickt. Nach kurzer Suche konnten beide vermissten Kinder gefunden und gerettet werden. Auch der Brand wurde vom ATS-Trupp gelöscht.

Nach dem Übungsende erläuterte OBI Garger mit den Volksschulkindern noch wichtige Verhaltensregeln beim absetzen eines Notrufes, Verhalten im Brandfall und bei Unfällen sowie die Funktion und den Einsatz von Feuerlöschern.
Im Anschluss lud die Feuerwehr Strem die Kinder ins Feuerwehrhaus zu einer Führung, einer praktischen Vorführung, zu einer aufgebauten Fotobox und einem Eis ein.

Die FF Strem bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit:
VS Strem
Direktorin Bettina Kunczer und dem Lehrkörper
sowie den Schülern der Volksschule

Zu den Bildern

 

Verkehrsunfall - Übung am 04.04.2016

Am Montag den 4.4.2016 traf sich die 4. Gruppe der FF Strem zu einer technischen Übung im Altstoffsammelzentrum. Zuerst wurden mit den jungen Aktiven die wichtigsten Schritte durchgesprochen und erläutert, um ihnen einen Überblick über den Ablauf eines technischen Einsatzes zu geben. Danach wurde mit der Übung begonnen. Übungsannahne war ein Fahrzeug das von der Straße abkam und auf der Beifahrerseite zu liegen kam. Die wichtigsten Übungsziele waren das richtige Absichern der Unfallstelle, das Stabilisieren des Unfallfahrzeuges sowie die Betreuung des verletzten Fahrers während der Arbeiten (Fahrertür und Windschutzscheibe entfernen). Weiters wurde mit den Jungen Aktiven auch der Einsatz der Ablageflächen für Geräte sowie für Fahrzeugteile geübt, Beleuchtung aufgebaut und ihnen der Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät näher gebracht. Bei einer kurzen Nachbesprechung erläuterte Zugskommandant BM Andreas Schweitzer noch einmal die wichtigsten Punkte und worauf besonders zu achten ist.

Zu den Bildern

Inspizierung 2016

Am Samstag den 12. März 2016 fand die jährliche Inspizierung der FF Strem statt. BR Richard Bauer und ABI Ernst Kanzer inspizierten die Feuerwehr Strem gemeinsam mit der FF Sumetendorf. Nach der Begrüßung und dem Formalexerzieren wurde die Übung, welche von BM Andreas Schweitzer ausgearbeitet wurde, kurz vorgestellt. Im Anschluss rückte das RLFA 2000 zur Einsatzadresse, einer Maschinenhalle in der Feldgasse aus. Sofort wurde unter Atemschutz ein Innenangriff zur Brandbekämpfung und Personensensuche gestartet. Gleichzeitig wurde ein Schaumrohr vorbereitet. Die Löschwasserversorgung für das RLF wurde zeitgleich vom KLF Strem über einen Hydranten, sowie vom KLF Sumetendorf über einen Löschwasserbehälter und eine Relaisleitung sichergestellt. Zum Schutz eines nahegelegenen Hauses mit Schilfdach wurden zusätzlich 2 C-Rohre in Stellung gebracht. Nach ca 1 Stunde konnte die Übung beendet werden. Bei der Übungsnachbesprechung wurden Verbesserungsvorschläge besprochen und nach dem schriftlichen Teil wurde die Inspizierung beendet.

Zu den Bildern

 

Abschnittsübung in Luising am 10.10.2015

Am Samstag den 10. Oktober 2015 fand in Luising die Abschnittsübung des Abschnittes 6 statt. Übungsannahme war ein Kellerbrand in der alten Volksschule Luising, welcher mit einem Innenangriff mit 3 ATS-Trupps sowie einem Aussenangriff vom RLF Strem aus bekämpft wurde. Zusätzlich zur Brandbekämpfung waren auch noch eine vermisste Person zu retten sowie eine Gasflasche aus dem Keller zu bergen. Die Wasserversorgung wurde über eine Relaisleitung von einem Loeschwasserbehälter sichergestellt.
Nach ca einer Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

Zu den Bildern

 

Winterschulung 2015

Am 22.01.2015 fand im Feuerwehrhaus Strem eine Winterschulung mit dem Thema Verkehrsunfall statt.

Es wurden die diverse Hilfsmittel, wie die Geräteablage und der Ablageplatz erklärt, um bei "echten" Einsätzen Stolperfallen zu vermeiden und die Verletzungsgefahr zu verringern.
Auch wurde der Einsatzablauf in der Theorie durchgearbeitet.

Teilnehmer waren 12 Feuerwehrleute der FF-Strem.

An dieser Stelle  noch ein herzliches Dankeschön an den Vortragenden, BM Andreas Schweitzer, für die exzellente Durchführung der Schulung.

 

Am Freitag den 20. Februar 2015 fand im Feuerwehrhaus Strem eine Winterschulung mit den UTM Karten auf Abschnittsebene statt.
Rund 35 Feuerwehrmitglieder aus dem Abschnitt 6 folgten der Einladung. Das Thema Kartenkunde wurde von OBI Ralf Kotlan im Feuerwehrhaus vorgetragen und es wurden auch gleich mehrere Koordinatenmeldungen erstellt. Im Anschluss wurde die Theorie gleich in die Praxis umgesetzt.

Ebenfalls anwesend waren BFI Richard Bauer und ABI Ernst Kanzer

 

Winterschulung 2014

Am 13.02.2014 hielt die FF-Strem eine Winterschulung im FF-Haus ab.

Thema dieser Schulung war das Arbeiten in der Einsatzleitung bei Hochwasser.

Die Schulung gliederte sich in zwei Schwerpunkte:

    • Thema Funk und
    • Einsatzunterlagen Hochwasser

Ziel dieser Schulung war das organisierte Arbeiten zwischen Einsatzleiter, Einsatzleitung sowie den eingesetzten Feuerwehren.

Die FF-Strem bedankt sich bei der FF-Steinfurt, FF-Sumetendorf, FF-D. Ehrensdorf sowie bei den Feuerwehrkameraden der FF-Strem die bei der Schulung teilnahmen.

Vortragender: LM Andreas Schweitzer

Zu den Bildern

 

Interne Winterschulung 2014

Am 8.02.2014 hielt die FF-Strem Ihre alljährliche Winterschulung im Feuerwehrhaus ab. LM Toth Michael und BM Harald Trinkl erläuterten den Ablauf bei technischen- sowie bei Löscheinsätzen.

Des Weiteren wurde die Ausrüstung des KLF und RLF erklärt. Sowohl in die Bedienung der Einbaupumpe und des Notstromaggregates des RLF, als auch in die Handhabung der TS des KLF wurden die Teilnehmer eingeführt.

Als Abschluss wurde eine Zubringleitung vom Hydranten über die TS zum RLF gelegt, um bei Löscheinsätzen rasch eine Wasserversorgen zu ermöglichen.

Folgende Kameraden nahmen an der Schulung teil:

Ender Michael
Gober Rudolf
Garger Daniel
Gülli Walter
Kopfer Peter
Plank Christoph
Stanz Patrik

Die FF-Strem bedankt sich bei den 2 Vortragenden für die exzellente Kursdurchführung.

 

Technische Übung in Moschendorf am 25.10.2013

Am Freitag, den 25. Oktober fand gemeinsam mit der FF-Moschendorf eine technische Übung in Moschendorf statt.

Übungsannahme: Zwei Fahrzeuge sind aus ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Daraufhin landete ein Fahrzeug im Graben. Das zweite Unfallfahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach auf der Straße liegen. In den beiden Fahrzeugen wurden insgesamt drei Personen eingeklemmt.

Die beiden Personen aus dem Fahrzeug auf der Straße konnten von der FF-Moschendorf befreit werden. Der Fahrer des Fahrzeuges im Graben musste mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

In weiterer Folge fing ein Fahrzeug Feuer. Die FF-Moschendorf rüstete sofort einen ATS-Trupp aus und löschte das Fahrzeug.

Am Ende der Übung wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde des LF-Moschendorf aus dem Graben geborgen und sicher abgestellt.

Ein Dank ergeht an die Übungsplaner und Übungsvorbereiter.

Zu den Bildern

 

Zugsübung am 28.09.2013 in Strem

Am 28.09.2013 fand eine Zugsübung in Strem bei der Tischlerei Schweitzer statt. Der Zug von BM Andreas Schweitzer absolvierte diese Übung mit bravour.

 

Übungsannahme:

Brandeinsatz bei der Tischlerei Schweitzer

Vermutlicher Brand in der Lackieranlage,

Die Zufahrt erfolgt über die Feldgasse.

Es ist eine Ausrückmeldung an LSZ - Bgld. abzusetzten.

 

Nach dem Eintreffen der FF-Strem am Einsatzort erkundete der Einsatzleiter sofort die Lage. Dabei wurde folgendes festgestellt:

Es gibt keinen Zutritt zur Tischlerei. Eine Person ist im brennenden Lackierraum eingeschlossen. Desweiteren droht der Brand auf das Nachbargebäude überzugreifen.

 

Aufgabe – RLF

Zugang zur Tischlerei sicherstellen.

Da eine Person im brennenden Lackierraum eingeschlossen ist, muss umgehend ein ATS – Trupp zur Personenrettung ausgerüstet werden.

Brandbekämpfung mit HD-Rohr

Strom bei der Tischlerei abdrehen.

Wasserversorgung mit Tauchpumpe – Wasserreservoir Gober Feldgasse.

Einsatzstelle absichern.

Aussenangriff mit 2 C-Rohren

 

Aufgabe - KLF                                       

Unterstützung des RLF

Brandübergriff zum Nachbargebäude verhindern

Wasserentnahme Hydranten Hauptstrasse (Sportplatz)

Einsatzstelle absichern

 

Ziel dieser Übung

Gutes und organisiertes Arbeiten des Zuges.

An dieser Übung nahmen 20 Feuerwehrleute teil.

Zu den Bildern

 

Gruppenübung am 19.09.2013 in Strem

Die Gruppe von OBI Garger Karl hielt eine Übung in Strem ab. Dabei wurde unter andrem die Bedienung der TS und Einbaupumpe des RLF von OBI Garger Karl erklärt.

Zu den Bildern

 

Atemschutzübung am 05.09.2013 in Strem

Am 05.09.2013 fand zusammen mit der FF-Moschendorf und FF-Heiligenbrunn eine Atemschutzübung in einem Abbruchhaus in Strem statt.
Es galt die Brandherde zu lokalisieren und zu löschen.
Nach 2 Stunden war die Übung erfolgreich beendet.

Zu den Bildern

 

Heiße Atemschutzübung am 31.08.2013 in Strem

Heute fand zusammen mit der FF-Moschendorf eine Atemschutzübung in einem Abbruchhaus statt.
Es galt die Brandherde zu lokalisieren und zu löschen. Dabei wurde auch nach vermissten Personen gesucht und alle 2 gerettet.
Nach 1 1/2 Stunden war die Übung erfolgreich beendet.

Zu den Bildern

TS-Übung in Strem am 16.08.2013

Am Vormittag des 16.08.2013 traf sich die 4. Gruppe zu einer Übung. Geübt wurde das richtige Arbeiten mit der Tragkraftspritze (TS) weiteres wurde ein Verteiler gesetzt und dabei wurden die verschiedenen Strahlrohre erklärt und praktisch angewendet. Das Löschwasser wurde aus dem Strembach entnommen. Höhepunkt der Übung war der Aufbau des mobilen Wasserwerfers. Als Abschluss wurde noch die Handhabung der Einbaupumpe vom RLFA 2000 erklärt. Nach ca. 2 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden und danach konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Zu den Bildern

 

Atemschutzübung - in Strem am 22.07.2013

Am 22. Juli 2013 fand in Strem eine Übung in einem leerstehenden Wohnhaus statt. Übungsannahme war ein Gebäudebrand mit zwei vermissten Personen.
Die Feuerwehr Strem rückte mit RLF und KLF zur Übung aus. Wie im Vorfeld besprochen alarmierte der Einsatzleiter die Feuerwehren Moschendorf und Dt. Ehrensdorf nach.
Sofort wurde ein Atemschutztrupp (ATS-Trupp) ausgerüstet und suchten im Haus nach den vermissten Personen. Um eine Brandausbreitung zu verhindern, wurden zwei C-Rohre in Stellung gebracht.
Nach dem Eintreffen der nachalarmierten Wehren wurde ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet. Inzwischen wurde von der Besatzung unseres KLFs eine Zubringleitung von einem Hydranten zum RLF gelegt.
Während der Übung kamen insgesamt sechs ATS-Trupps zum Einsatz. Diese hatten folgende Aufgaben zu bewältigen: Retten von zwei vermissten Personen, zwei Brandherde löschen,
eine Gasflasche aus dem Haus bringen und eine Gasleitung abdichten. Nachdem alle Aufgaben erfolgreich abgearbeitet wurden, wurde das Haus mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht.

 

Teilnehmende Wehren:      Strem (17 Mann)
                                      
Moschendorf (13 Mann)
                                      
Dt. Ehrensdorf (3 Mann)
                                      
Güssing (1 Mann
--> Flaschen füllen)

 

Die FF-Strem bedankt sich bei allen teilnehmenden Kameraden, bei Mittl Hans für die zur Verfügung stellen des Hauses sowie bei V Kienzl, BM Trinkl und LM Toth für die Übungsausarbeitung.

Zu den Bildern

 

Abschnittsübung - Abschnitt VI, 09.04.2011
Pflegekompetenzzentrum Strem

Am 9. April 2011 fand die jährliche Abschnittsübung statt. Dieses Jahr war die Übungsannahme ein Brand in einem Lagerraum des Pflegekompetenzzentrums in Strem.
Die erstausrückende Feuerwehr Strem führte den Erstangriff von der Rückseite des PKZ durch und rettete eine Person. Durch eine Explosion im Lagerraum, musste der ATS-Trupp Strem durch die ATS-Trupps der Feuerwehren Deutsch Ehrensdorf und Moschendorf gerettet werden sowie mehrere Behälter mit einer explosiven Flüssigkeit geborgen werden.
Zwei weitere Personen wurden durch die ATS-Trupps der Feuerwehren Heiligenbrunn und Hagensdorf in Sicherheit gebracht.
Weiters wurde von den Feuerwehren Heiligenbrunn und Strem von zwei Seiten ein Aussenangriff gestartet und Zubringleitungen zum TLF Heiligenbrunn und RLF Strem hergestellt.
Die Verletzten Personen wurden in weiterer Folge vom Roten Kreuz versorgt und betreut.

Des weiteren war auch die Hundestaffel des Samariterbund vor Ort, welche eine Suchaktion nach einer vermissten Person durchführte und diese nach kurzer Zeit erfolgreich beenden konnte.

Eingesetzte Kräfte: PI Strem mit 2 Mann
                             Rotes Kreuz
                             Kriseninterventionsteam Burgenland
                             Samariterbund mit Hundestaffel
                             FF Deutsch Ehrensdorf
                             FF Hagensdorf
                             FF Heiligenbrunn
                             FF Moschendorf
                             FF Strem

Die FF Strem bedankt sich bei allen an der Übung beteiligten Personen, sowie der Leitung des PKZ Strem für die gute Zusammenarbeit.

 

Abschnittsatemschutzübung - Abschnitt VI, 04.02.2011

Am 04. Feber 2011 lud ABI Richard Bauer und Abschnittsatemschutzwart HBM Josef Unger den Abschnitt VI zur Abschnittsatemschutzübung ins Feuerwehrhaus Güssing ein. Als Übungsziele wurden das Anlegen der Schutzanzüge Stufe 3, Abdichten von Behältern und Umpumpen von Flüssigkeiten festgesetzt. An der Übung nahm je ein Trupp von den Feuerwehren Strem, Moschendorf, Heiligenbrunn, Hagensdorf, Dt. Ehrensdorf und Steinfurt teil.
Der Abschnitt VI bedankt sich bei der Stadtfeuerwehr Güssing für die Mithilfe und für die zur Verfügung gestellten Schutzanzüge und Übungsgeräte.

 

KHD-Übung in Dt. Tschantschendorf am 30.10.2010

Nachdem die KHD-Übung 2009 buchstäblich ins Wasser gefallen war, fand 2010 wieder eine Übung statt. Dieses mal wurde ein Waldbrand angenommen. Über 200 Feuerwehrmitglieder haben an der Übung  teilgenommen.

Für die Feuerwehr Strem, die im technischen Zug bei KHD-Einsätzen eingeteilt ist, begann die Übung mit einer Schulung im Feuerwehrhaus Güssing. Es wurde der Umgang mit Seilwinden kurz besprochen und getestet. Nach einer kleinen Stärkung wurde der technische Zug alarmiert. Wir wurden zu einer Forststraße gerufen, die von mehreren umgeknickten Baumen blockiert war und 2 Traktoren mit Anhänger abseits der Straße abgestellt wurden. Wir schleppten einen Baum mit Hilfe des Greifzuges von der Straße und unterstützten dann die weiteren Wehren beim freimachen des Weges und bei der Bergung eines Traktors. Danach wurde beim Feuerwehrhaus Dt. Tschantschendorf die Übung beendet.

 

Zugsübung bei Fernwärme Strem am 3.9.2010

Am 3.9.2010 wurde in Strem eine Zugsübung durchgeführt, wo die Erkenntnisse aus der letzten Inspizierung noch einmal beübt werden sollte. Dazu sollten beide Fahrzeuge der FF Strem (KLF und RLF) zusammen eine relative großen Einsatz bewältigen, wodurch auf Grund der Knappheit an Material und Mannschaft, ein Teil der Mannschaft sowohl beim KLF als auch beim RLF eingesetzt wurde.

Die Übung hat gezeigt, dass die Feuerwehr Strem in der Lage ist, selbst mit einem Großbrand wie den Brand bei der Fernwärme Strem, zu Recht zu kommen. Auch technisch schwierige Einlagen wie das Retten von bewusstlosen Personen über eine Leiter wurden gemeistert.

Als Übungsleiter darf ich mich auch auf diesen Weg bei allen teilnehmenden Kameraden bedanken und hoffe, das die Übung selbst ebenso interessant war, als das ausarbeiten.

 

KHD-Übung in Neuberg am 25. 10. 2008

Am 25.Oktober 2008 fand in Neuberg eine Übung des Katastrophenhilfsdienstes (KHD) des Bezirkes Güssing statt. Teilnehmer an dieser Übung waren 160 Feuerwehrmitglieder mit 30 Fahrzeugen sowie Vertreter der Bezirkshauptmannschaft und der Gemeinde.

Zwei Löschzüge und ein technischer Zug haben bei drei Stationen unter anderem das Fahren mit einer Zille, das Arbeiten mit Sandsäcken, das Stützen einer Brücke nach einem Hochwasser und die Errichtung einer Hangsicherung bei einer Rutschung geübt. Übungsziele waren auch die Errichtung einer Behörden- und Feuerwehreinsatzleitung sowie der Einsatz interner Kommunikations- und Nachrichtenmittel.

Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Karl Prath, Bezirksfeuerwehrkommandat ABI Mag. Willibald Klucsarits und KHD-Bereitschaftskommandant BR Robert Novakovits zogen eine positive Bilanz. Einstimmiger Tenor am Ende der Übung: „In Zukunft sollen solche Übungen zumindest einmal im Jahr stattfinden, um für alle Katastrophen gut gerüstet zu sein.

Drucken E-Mail